Webinar: Problembehandlung während der Messung

Problembehandlung während der Messung

Dieses Webinar soll wertvolle Informationen zur Anwendung des Vitalmonitors und über die Problembehandlung während der Messung liefern.

Problembehandlung: Elektrosmog

Sollte sich das EKG in dieser Form darstellen, dann kann es sein, dass du beispielsweise dein Handy während des Messvorgangs lädst. Es entsteht ein Magnetfeld aus dem Steckernetzteil, welches sich über das Signal legt. Das kann aber auch von einem Computer-Steckernetzteil kommen, welches sich zu nahe am Messplatz befindet. Auch aus einem Lampentrafo kann ein ähnliches Signal entstehen, wie wir es hier abgebildet sehen.

Messung unter Elektrosmog

Solange die R-Zacken oben rausschauen, haben wir mit diesen Messungen kein Problem. Wir können die R-Zacken korrekt detektieren und die Zeitabstände exakt messen.

Messung unter Einfluss Elektrosmog

Problembehandlung: Bluetooth-Konflikt

Ein EKG in dieser Form bedeutet eine Überlastung des Bluetooths in seiner Übertragung. Was du dabei machen kannst ist das Bluetooth aus und einzuschalten, das Handy aus und einzuschalten und den Zwischenspeicher im Handy zu leeren, damit weniger Rechenprozesse stattfinden.

Durch die duale Abtastung ist das für unser Messergebnis kein Problem und nicht von negativer Auswirkung.

Bluetooth Messung

Problembehandlung: Gurt verkehrt

Der Gurt ist so anzubringen, sodass sich die LEDs auf der linken Körperseite befinden. Dadurch haben wir eine korrekte Lage von R und T. Wir interpretieren die Spitze nach oben als Herzschlag (die R-Spitze/Zacke) und messen den Zeitabstand zur nächsten R-Zacke.

Bringen wir den Gurt falsch herum an und die LEDs befinden sich auf der rechten Körperhälfte, zeigen R und T nach unten. Nachdem wir eine Spitze nach oben suchen, haben wir dann eine Interpretation des Abstandes von S-Zacke zu S-Zacke. Wir können aber nicht annehmen, dass das bei allen unseren Kunden das gleiche Ergebnis liefert wie R-Zacke zu R-Zacke, weil es Krankheitsbilder gibt, die hier Zeitunterschiede generieren. Deswegen ist es richtig den Gurt korrekt anzubringen.

Messung wenn Gurt verkehrt liegt

Problembehandlung: Lage Gurt

Es kann auch sein, das durch die Lage und die Größe des Herzens, wie zum Beispiel beim vergrößerten Herzvolumens bei Hochleistungssportlern, das Herz soweit links im Körper liegt, das wir mit der linken Elektrode nicht die linke Herzkammer sehen. Damit haben wir eine Rechtsableitung, bei der das R relativ niedrig und das T relativ hoch ist. Wenn diese beiden dann Spitzen erzeugen, dann kann es sein, dass wir fälschlicherweise R und T als Herzschlag interpretieren und es zu einem falschen Messergebnis kommt. Das betrifft ungefähr 3-5% unserer Kunden. Ein Linksverschiebung des Brustgurtes führt zu einer Erhöhung der R-Zacke und zu einem relativ tieferstehenden T, wodurch diese Messfehler nicht mehr auftreten.

Messung falsche Lage Gurt

Hier ein Beispiel des Vorgehens. Zuerst ist die R-Zacke zu niedrig und die T-Welle zu hoch. Den Gurt muss ich deswegen nach links verschieben. Es könnte zu fehlerhaften Interpretationen kommen.

Die Linksverschiebung bedeutet in diesem Fall ein unruhiges Signal bzw. eine schlechte Ableitung, weil die Elektrode beim roten Pfeil keine Ableitung über dem Brustbein und keinen guten Hautkontakt hat.

Eine Verschiebung nach links und nach unten führt zu einer sauberen Position mit vollem Kontakt beider Elektroden und einer perfekten Ableitung die keine Fehler mehr zulässt.

Richtige Position MessungMesskorrektur

Was passiert bei einer fehlerhaften Ableitung im Hintergrund?

Wenn ich einen unsauberen Verlauf habe, weil ich R und T nur noch als R erkenne oder falsch interpretiere, dann habe ich im Verlauf plötzlich sehr hohe Pulswerte. Diese Verfälschungen führen zu einer sehr hohen Herzratenvariablilität, die für diese Person aber völlig unrealistisch sind. Diese Person liegt meistens zwischen 30 und 40 und plötzlich hat sie 180 – das kann nicht korrekt sein.

Eine falsche Morgenmessung liefert keine Probleme für die Kalibrierungssituation, sind es aber mehrere, dann wird die Kalibration ungenau. Eine Statusmessung hat diesen verfälschenden Charakter nicht, weil die Kalibration ausschließlich von der Morgenmessung abgeleitet wird. Zusätzlich leiten wir von der Morgenmessung das biologische Alter ab, welches durch eine eklatant falsche Messung auch beeinflusst würde. So eine Messung ist aus dem System zu entfernen, weil es zu Fehlreaktionen und -messungen kommen könnte.

Messung Korrektur

Problembehandlung: Signal unruhig

Es kann auch ein unruhiges Signal auftreten. Das heißt: die Nulllinie (Linie zwischen den Herzschlägen) wird bei manchen instabil. Darunter haben wir eine sehr stabile Nulllinie. Der Unterschied zwischen den beiden Messungen: bei der unteren Messung wurde der Gurt enger gestellt. Das heißt: der Anpressdruck der Elektroden ist eine Größe, die nicht unwesentlich ist.

Messung Signal unruhig

Hier sehen wir eine Ableitung die sehr instabil ist. Es könnte hierbei zu punktuellen Fehlerkennungen der einzelnen Herzschläge kommen und das wollen wir natürlich ausschließen.

Messung mit unruhigem Signal

Hier eine Messung mit normalem, sehr ruhigem Verlauf in den ersten 3 Zeilen (bei der Spontanatmung). Nur die tiefe Atmung führt zu einer so starken Brustkorbhebung und -senkung, sodass hier eine relativ schlechte Ableitung entsteht, da er sich zu viel bewegt hat. Das heißt: hier wurde er zwar für die Spontanatmung ordnungsgemäß getragen, aber für die Tiefenatmung war der Gurt zu locker. Hier müsste er etwas stärker gespannt und somit enger getragen werden.

Messung wenn das Signal unruhig ist

2 replies on “Webinar: Problembehandlung während der Messung

  • Klemens Stutzenstein

    Hallo Ralf-Peter,

    Hast du die Morgenmessung ausgewählt? Nur diese Messung lässt eine Schlafdauer zu, weil sie die erste Messung nach der Nacht sein sollte!

    Liebe Grüße,
    Klemens

    Antworten

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.