Vom Pulsmessen zum Vitalmonitor

Meine Geschichte, wie ich zum Pulsmessen und in weiterer Folge zum Vitalmonitor gekommen bin:

Erfahren vom Pulsmonitor habe ich im Radio, ich glaube es war eine Sendung von Radio OÖ. in der Mittagszeit, moderiert von Wolfgang Lehner. Ich beschäftige mich mit dem Pulsmessen schon seit ca. 35 Jahren (selbst bin ich 55 Jahre). Bei den ersten Pulsmessern Marke Casio (kostete damals noch rund 2.000,– Schillinge) wurde der Puls seitlich an der Uhr mit Fingerabdruck gemessen, man kann sich vorstellen wie ungenau die Messung damals noch war. Ruhig halten war Pflicht und das bei anstrengendem Sport! Immer wieder stehen bleiben, ruhig halten etc. Das ist Geschichte. 

Ich suche schon lange eine Messmethode, um meinen Fitnesszustand bzw. auch meine Regeneration messen zu können. Ich habe selbst schon öfter eine Laktatmessung am Laufband gemacht. Naja, amateurmäßig halt, weil ich die Zusammenhänge von Belastung und Regeneration wenig verstand. Der Vitalmonitor kam mir gerade recht, um mal zu wissen, was im Körper beim Sport und nach dem Sport passiert. Ich bin seit der Produkteinführung des Vitalmonitors dabei. Bis auf ein paar vermutliche Hoppalas, wo ich auf einmal 70 Jahre (Bio Age) wurde, verlief immer alles bestens.

Ich gehöre auch zu denen, die gleich nach dem Aufstehen schlechtere Werte haben, als beim Schlafengehen. Im Bett war die Messung bequemer, aber die Werte waren leider nicht so motivierend, wenn man gezielt trainieren will. Es ist für mich schon sehr interessant, dass man manchmal mit weniger trainieren, ein effektiveres Training hat und somit auch bessere Ergebnisse erreicht. Das habe ich vor dem Kauf des Vitalmonitors nicht recht glauben wollen, ist aber tatsächlich so. Meine persönlichen Erfolge waren, dass ich das Bio Age um fast 20 Jahre verringern konnte. Wenn das nicht motiviert, was dann?

Ich bin zum Glück relativ gesund, daher werde ich weiter Sport betreiben. Wenn ich mal in Pension bin, möchte ich versuchen, mich noch genauer mit der Materie Sport und der Regeneration nach dem Sport auseinander zu setzen. Einen Appell an das ganze Team vom Vitalmonitor: Bitte so weitermachen, ist eine ganz tolle Sache

Aktueller Nachsatz: Ich bin momentan in Kroatien und fahre täglich mit dem Fahrrad zwischen 30 und 50 Kilometer, alleine in diesen 10 Tagen hat sich das Bio Age von 48 Jahre auf 44 Jahre verändert.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.