Meine Erfahrung mit dem Vitalmonitor

Der Vitalmonitor als mein täglicher und zuverlässiger Begleiter!

Training und Alltag kombinieren

Ich verwende den Vitalmonitor seit 2,5 Jahren und messe im Schnitt 1 mal pro Tag. Ich bekam den ersten Vitalmonitor (damals noch Pulse7) von meinem damaligen Trainer Bernhard Schimpl der mir diesen zur besseren Trainingssteuerung empfohlen hat. Dabei war und ist es für mich wichtig, wie sich mein Training und mein Alltag auf meine Gesundheit auswirken. Ich bin nebenbei auch noch Vater von 2 Kindern und habe ein Ehefrau, ein Haus sowie eine anspruchsvollen Job als technischer Leiter bei einem großen österreichischen Lebensmittelhersteller.

Meine Sportkarriere

Sportlich bin ich ein ambitionierter Hobby-Mountainbiker und trainiere im Schnitt 6 mal pro Woche im Umfang von 10-15 h nach Plan. Meine aktuelle Schwellenleistung beträgt 4,3 Watt / Kg bei 70 Kg Körpergewicht. Über das Jahr ergeben sich 15-20 Renntage, die sich hauptsächlich aus MTB-Marathons (Etappenrennen, Kurz- und Mitteldistanz sowie 1x mal im Jahr Salzkammergut-Trophy A) sowie XCO-Rennen und dem einen oder anderen Rennradrennen zusammensetzen. Dabei konnte ich schon einige Erfolge und Podiumsplätze einfahren. Meine aktuelle Zeit auf der Salzkammergut Trophy A Strecke liegt bei 13 h 40 min für 211km und 7150 Hm.

Was ich vom Vitalmonitor halte

Der Vitalmonitor ist für mich ein wichtiger zusätzlicher Messparameter genauso wie die Leistungsmessung am Rad und die Pulsmessung. Ich zeichne zusätzlich Schlafstunden sowie die Herzfrequenz über den Tag und mein Gewicht über Garmin Connect auf. In Summe habe ich nun ein perfektes Bild über meinen täglichen Zustand und kann mein Training genau darauf abstimmen. Heute Intervalle fahren oder doch besser die Grundlage trainieren? Diese Fragen klärt mein Vitalmonitor nun seither für mich.

Mein Fazit

Mein Bio-Age liegt momentan bei 26 Jahren (tatsächliches Alter 36) war jedoch schon mal bei 52 (stressige Phase im Job und hartes Training). Es ist äußerst interessant über die Jahre wie sich Ruhepuls und Herzratenvariabilität verhalten und verändern. So hat sich mein Ruhepuls seit Beginn der Messungen im Schnitt von 60 bpm auf 45 bpm gesenkt und meine Herzratenvariabilität von 30 msec auf 90 msec erhöht.

Ich bin mit Vitalmonitor sehr zufrieden und habe diesen bereits an viele Sportler weiterempfohlen.

Vitalmonitor

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.