Basics zur Anwendung – Positionierung

Schließung des Gurtes

Dieser Beitrag soll vorerst einmal die Grundinformationen für die korrekte Messung liefern.

Die erste Aufgabe ist das Schließen der Bügel des Gurtes. Damit dieser nicht bricht ist es nötig den Bügel in einer 90° Stellung nach vorne von der Seite in den Schlitz am Vitalmonitor zu schieben und dann nach hinten umzuklappen. Dadurch verriegelt der Gurt.

Anlegung des Gurtes

Wenn der Gurt nun angebracht ist, ist es nötig den Gurt so eng zu ziehen, dass das EKG stabil ist. Wenn der Hautkontakt der Elektroden nicht ausreicht beginnt die Nulllinie im EKG sich auf und ab zu bewegen. Diese Instabilität könnte zu Messfehlern führen!

Positionierung des Gurtes

Zuletzt geht es noch darum den Vitalmonitor so zu positionieren, dass das EKG auch für die genaue Detektion der R-Zacke geeignet ist. Das EKG an sich repräsentiert die Abfolge der einzelnen Phasen des Stromflusses am Herzen (vom Sinusknoten über den Vorhof zum Vorhofkammerknoten und bis zur Herzspitze), der dann die Kontraktion des Herzmuskels auslöst um das Blut in die Blutgefäße zu pumpen. Zeitlich am eindeutigsten lässt sich der Moment der R-Zacke fassen, da es sich um eine eindeutige Spitze (Umkehrpunkt) handelt und nicht um eine Welle, die an ihrem höchsten Punkt eine zeitliche Dauer hat.

Bei der Anbringung des Sensors ist darauf zu achten, dass die LEDs an der Vorderseite des Vitalmonitors sich an der linken Körperseite der messenden Person befinden. Ansonsten steht das EKG auf dem Kopf (R-Zacke zeigt nach unten)!

Der letzte wichtige Punkt für eine saubere EKG-Ableitung ist die Position des Gurtes zum Herzen. Es muss das Herz zwischen den beiden Elektroden liegen, ansonsten kann es passieren, dass die R-Zacke niedriger als die T-Welle wird. Wenn zweitere dadurch relativ spitz zusammenläuft könnte eine Fehlinterpretation (T wird als R erkannt – wir suchen ja eine Spitze nach oben) entstehen.

Im durchlaufenden EKG während der Messung kann diese Positionierung nochmals kontrolliert werden!

Wichtig: wenn eine Veränderung der Position nötig war, immer die Messung nochmals beginnen!

Also somit steht einer sauberen Messung nichts mehr im Wege!!

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.